Foto: Oleg Mityukhin/Pixabay

Der russische Angriff auf die Ukraine am 24. Februar hat unzählige Menschen in die Flucht getrieben. Es ist noch völlig unklar, wann und ob sie ihre Heimat zurückkehren können. Obwohl die ukrainische Armee inzwischen etwa 52 % der okkupierten Gebiete wieder befreit hat, hat die russische Armee mit vermehrten Raketenangriffen begonnen. Diese zielen auf kritische Infrastrukturen, vor allem auf die Energie- und Wärmeversorgung, treffen aber auch Wohnhäuser, Schulen etc. Ein Großteil der Bevölkerung ist zumindest zweitweise, oft auch tagelang ohne Strom, Wasser und Fernheizung.

Wir sind im engen Kontakt mit unseren Partnern sowohl in der Ukraine als auch in den Ländern Bulgarien, Estland, Griechenland, Litauen, Moldawien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Dort gibt es eine enorme Solidarität mit der Ukraine und die Kirchen leisten den Schutzsuchenden Hilfe. Die größte Hilfe hat unsere beiden Partnerkirchen Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in der Ukraine und die Reformierte Kirche in Transkarpatien erreicht.

>> Hier hat das GAW geholfen

Insgesamt haben wir aktuell 455 574 Euro Unterstützung weitergegeben.

Unterstützen Sie bitte unsere Partnerkirchen in der Ukraine sowie in ihren Nachbarstaaten bei der Versorgung von Geflüchteten!

Druckvorlage für Gemeindebriefe

Wir bieten auch eine Druckvorlage für Gemeindebriefe an.

Ihre Online-Spende

Wir bedanken uns mit diesem Aufkleber

Ob auf der Autoscheibe oder an der Haustür, oder auf der Mülltonne, die einmal pro Woche mitten auf der Straße steht, bedanken wir uns für jede Spende mit diesem wasserfesten Aufkleber, 9,5 cm Durchmesser