Projekt des Monats

Frauen und Kinder basteln an einem Tisch

Griechenland: Wiederaufbau des Ferienlagers in Kalamos

Im September 2017 brannten nördlich von der Hauptstadt Athen Pinienwälder. Wegen des starken Windes geriet das Feuer außer Kontrolle. Mittendrin der Küsten- und Touristenort Kalamos. Dem Feuer zum Opfer fiel damals auch das Freizeitzentrum der Griechisch-Evangelischen Kirche. Inzwischen konnte es seine Arbeit zwar wiederaufnehmen, zu seiner vollständigen Wiederherstellung benötigt die Kirche jedoch noch weitere Unterstützung.

Mehr

>> Infos über erfolgreich abgeschlossene Projekte

Lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen

tl_files/bilder/Testimonials/bischof Schad.jpg Dieses Wort des Apostels Paulus an die Gemeinde in Galatien (Galater 6, 10) ist das Leitwort des Gustav-Adolf-Werkes, weil evangelische Minderheiten unsere Hilfe brauchen.
Dieses Wissen ist im Pfälzer Protestantismus tief verwurzelt. Schon auf den Speyerer Reichstagen von 1526 und 1529 ging es darum, den Glauben zu bewahren und die Gewissensfreiheit zu schützen. Schon früh machten evangelische Christen vor Ort, aber auch als Auswanderer die Erfahrung, zur Minderheit zu gehören. Grund genug, sich seinerseits für Christen, die in der Diaspora leben, einzusetzen. Mit Recht hat man das Gustav-Adolf-Werk als „der Pfälzer Protestanten liebstes Kind“ bezeichnet.
Bis heute baut dieses Werk Brücken zur Ökumene. Durch Wort und Tat trägt es dazu bei, dass evangelische Minoritäten in aller Welt ihren Glauben offen und öffentlich leben können.
Was für ein Segen!

Christian Schad, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche)

Urlaub bei Freunden

Viele Partnerkirchen des GAW unterhalten eigene Tagungs- und Begegnungszentren, dazu gibt es Gästehäuser oder Gästewohnungen in verschiedenen Gemeinden.

Nutzen Sie die Chance für Ihren Urlaub oder für Bildungs- und Begegnungsreisen!

Partnerkirchen in Belgien, Chile, Estland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Rumänien, Serbien, in der Slowakei, in Tschechien und Ungarn haben für uns eine Liste mit rund 100 Gästehäusern und Freizeitheimen zusammengestellt.

Mehr

Material zur Gestaltung eines Gottesdienstes zum Schulbeginn

„Lieber Gott, mein Tag ist schön“

Den Entwurf für den Schulanfängergottesdienst 2019 erarbeitete Pfarrerin Elvira Hücklekemkes aus Berlin. Im Zentrum des Gottesdienstes stehen Psalm 139 und Gottes Zusage „Ich bin bei dir, wo du auch bist und was du auch tust.“ Die Kollekte wird für ein Kindertageszentrum in Litauen (Kindergabe 2019) erbeten.

Download: www.gustav-adolf-werk.de/schulanfaengergottesdienste.html kostenlose Materialbestellung: verlag@gustav-adolf-werk.de.

Die evangelische Diaspora

Der Erste Weltkrieg und die evangelischen Diasporakirchen in Europa

Die territoriale Neuordnung Europas nach dem Ersten Weltkrieg war die Geburtsstunde einer Reihe evangelischer Kirchen in Europa. Mit dem Zerfall großer Reiche mussten sich auch die Kirchen neu organisieren. Dieser Band geht der Geschichte einiger dieser Kirche in der Umbruchsituation der auf 1918 folgenden Jahre nach: in Ungarn, in Tschechien, in Griechenland, in Russland, in Österreich, im ehemaligen Jugoslawien, im Baltikum, in Frankreich, in Polen und in Italien. ISBN: 978-3-87593-132-7 · 7,50 € · 215 Seiten

Bestellungen

Wir wollen keinen anderen Pfarrer!

Die Geschichte der ersten ordinierten Pfarrerin in Estland

Am 16. November 1967 wird Laine Villenthal als erste Frau in Estland und in der gesamten Sowjetunion ordiniert. Der Weg bis dahin ist steinig: Der Zweite Weltkrieg und die sowjetische Okkupation ihrer Heimat durchkreuzen immer wieder ihre Lebensentwürfe. In dem sozialistischen Land gilt die Kirche als Staatsfeind. Doch Laine Villenthal lässt sich nicht beirren.

Packende Autobiografie einer wichtigen Zeitzeugin.

Leseprobe

Bestellungen