Projekt des Monats Mai 2018

Das erste Studienjahr

Am La Plata kann wieder evangelische Theologie studiert werden

Wichtig für eine jede Kirche sind gut ausgebildete und engagierte Pfarrerinnen und Pfarrer. In besonderem Maße gilt das für Diasporakirchen wie die Evangelische Kirche am La Plata (IERP), deren Gemeinden und Predigtstätten zum Teil Hunderte von Kilometern voneinander entfernt liegen.

Die Nachricht im Mai 2015 war ein Schock für viele Menschen in der Kirche: Die Generalversammlung der neun Trägerkirchen der evangelisch-theologischen Ausbildungsstätte ISEDET in Buenos Aires gab bekannt, dass diese schließen muss. In 131 Jahren ihres Bestehens hatte sich die ISEDET zu einer der wichtigsten protestantisch-theologischen Ausbildungsstätten im spanischsprachigen Raum entwickelt. Doch aufgrund der dramatischen ökonomischen und rechtlich unsicheren Situation konnte sie nicht mehr gerettet werden.

Im selben Augenblick begann die Suche nach einem neuen Format der theologischen Ausbildung. Evangelisch-ökumenisch sollte sie weiterhin sein und zugleich bezahlbar sowohl für die Träger als auch für die Studierenden.

Am 22. Februar 2018 war es schließlich so weit: Das neue Netzwerk für theologische Ausbildung REET (La Red Ecuménica de Educación Teológica) nahm seine Arbeit auf. Das erste Ausbildungsjahr startete mit 23 Studierenden aus verschiedenen Regionen der La-Plata-Länder Argentinien, Paraguay und Uruguay. „Unsere Freude über den Neustart der Theologieausbildung wird noch einmal gestärkt dadurch, dass wir mit so vielen Studierenden beginnen können“, unterstrich Professor Daniel Beros, der Koordinator des ersten Lehrgangs. „So schauen wir nun getrost in die Zukunft!“

REET bietet verschiedene Module über ein e-Learning-Verfahren an, was insbesondere den Studierenden entgegenkommt, die nicht in Buenos Aires und Umgebung wohnen. In Zukunft soll das e-Learning durch Präsenzzeiten ergänzt werden. Das Netzwerk wird getragen von der IERP, der Evangelischen Waldenserkirche am La Plata, der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche, der Kirche der Jünger Christi und der Kirche der Mennoniten in Buenos Aires. In allen Trägerkirchen gibt es einen großen Bedarf an neuen Pastoren und Pastorinnen.

Um ihre Studierenden zu unterstützen, hat die IERP einen Ausbildungsfonds gegründet und benötigt dafür 5 000 Euro.

Mit Ihrer Spende helfen Sie jungen Menschen auf ihrem Weg ins Pfarramt.

>> Spenden