zwei Jungen mit dem Logo der Aktion

Projekt des Monats Oktober 2016

Mit Luther zum Papst

Ökumenische Romfahrt für junge Menschen

„Ganz gleich welchen Glaubens, ganz gleich wonach jemand sucht – gemeinsam wollen wir Rom aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen. Dabei werden wir vielseitige Begegnungen erleben und uns auf ökumenische Spurensuche begeben.“ Das ökumenische Projekt haben die evangelischen Kirchen in Anhalt und in Mitteldeutschland angestoßen. Das Ziel ist es, sich vom 9. bis zum 16. Oktober 2016 gemeinsam mit rund 1 000 jungen Menschen in Rom mit den Fragen des Glaubens und der Reformation auseinandersetzen. Der Fokus der Reise liegt auf dem, was verbindet, was schon überwunden wurde und dem, was in Zukunft gemeinsam zu gestalten ist.

Nach Luthers Vorbild sollen die Jugendlichen während der Reise selbst „95 Thesen zur Ökumene“ formulieren und damit zukunftsweisende Impulse der ökumenischen Jugend geben. Landesbischöfin Ilse Junkerman (Mitteldeutschland) und Kirchenpräsident Joachim Liebig (Anhalt) schreiben: „Wir freuen uns, dass diese Ziele im Rahmen dieses Projektes sichtbar werden, bei dem sich Teilnehmende verschiedener Konfessionen gegenseitig kennenlernen, ins Gespräch kommen und Erlebnisse teilen. So möchten wir alle zur ökumenischen Romfahrt ‚Mit Luther zum Papst‘ einladen, die sich auf die Suche nach dem gemeinsamen Zeugnis als Christen in der Welt begeben wollen.“

Die für die Teilnahme notwendigen 380 € können viele Familien nicht aufbringen. Jungen Menschen aus sozial benachteiligten Familien wird das Mitfahren erleichtert: Sie erhalten einen Zuschuss. Das Gustav-Adolf-Werk wurde gebeten, insbesondere Jugendliche aus Familien mit Migrationshintergrund zu fördern.

Helfen Sie mit, dass Jugendliche unabhängig von der Geldbörse ihrer Eltern an der ökumenischen Fahrt teilnehmen können!

>> Spenden