Projekt des Monats Oktober 2016

tl_files/bilder/Projektbilder/00_mit_luther_zum_papst.jpgÖkumenische Romfahrt „Mit Luther zum Papst“ (Deutschland)

Die evangelischen Kirchen in Anhalt und in Mitteldeutschland haben für Oktober 2016 ein ökumenisches Projekt angestoßen. „Mit Luther zum Papst“ bringt rund 1 000 junge Menschen nach Rom, wo sie sich mit den Fragen des Glaubens und der Reformation auseinandersetzen werden. Aber nicht alle Familien haben Geld dafür.

Mehr

Infos über erfolgreich abgeschlossene Projekte

Jetzt bestellen! Die GAW-Weihnachtskarte 2016

tl_files/bilder/Postkarten und Plakate/GAW-Weihnachtskarte_2016.jpgMotiv: "Der Erzengel Gabriel verkündet Maria die Geburt Jesu. Relief in einer koptischen Kirche in Ägypten"

Klappkarte A6, 0,50 €/Stück zzgl. Versandkosten

Die Wiege des Christentums liegt im Nahen Osten. Die christlichen Kirchen in diesen Ländern sind viel älter als die in Europa. Trotzdem leben Christen im Nahen Osten heute als Minderheit und vielfach in Bedrängnis. Das GAW unterstützt mit seinem Fonds für bedrängte und verfolgte Christen evangelische Gemeinden im Nahen Osten und in Nordafrika.

Die Weihnachtskarte macht auf die Situation der Christen in den Ländern des Nahen Ostens aufmerksam. Sie kann auch in größerer Stückzahl sowie auf Anfrage mit dem Adresseindruck Ihrer Kirchgemeinde oder Einrichtung geliefert werden.

Bestellungen

Ein Leib – viele Glieder

Das Bild des Paulus für die christliche Gemeinde im 1. Korintherbrief 12 ist so schlicht und einleuchtend. Christenmenschen, Gemeinden und Kirchen weltweit und vor Ort gehören zusammen wie die Glieder an einem Leib. Meine Erfahrung ist: Diese Verbundenheit ist besonders den kleinen Kirchen wichtig. Sie leben in der Diaspora, in einem Umfeld mit anderen großen Kirchen oder einer religiös verschiedenen Gesellschaft. Das Gustav-Adolf-Werk pflegt diese Verbundenheit in besonderer Weise und stärkt dadurch den gemeinsamen Glauben. Dafür herzlichen Dank und Gottes Segen für die Arbeit.

Pastor Renke Brahms, Schriftführer in der Bremischen Evangelischen Kirche,
Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland

Kindergabe 2016

tl_files/bilder/Kinder- und Jugendarbeit/Titel_Kindergabe_2016_kl.jpg

Gott sagt mir, dass er bei mir ist

Ein Brunnen für das Kinderheim „Casa Hogar“ in Valencia (Venezuela)

Jungen aus schwierigsten familiären Verhältnissen leben im Kinderheim „Casa Hogar“ in Valencia (Venezuela). Die Heimeltern Tío Orlando und Tía Janneth kümmern sich liebevoll um die Jungen und begleiten sie auf ihrem Weg ins Leben.

Träger des Heimes ist die Stiftung „Amor-Fe-Esperanza“ („Liebe-Glaube-Hoffnung“) der evangelischen Gemeinde in Valencia, für die es im Moment eine große Herausforderung ist, das Kinderheim aufrechtzuerhalten. Das Land Venezuela ist in den letzten Jahren in eine tiefe Krise gerutscht. Alles ist knapp, selbst Grundnahrungsmittel.

Das Kinderheim braucht dringend einen eigenen Brunnen, damit die Versorgung mit Trink- und Brauchwasser gesichert ist. Dieser Brunnen soll mit Hilfe des GAW gebaut werden.

Bestellungen