Projekt des Monats August 2014

tl_files/bilder/Projektbilder/00 rabcakapi.jpgSanierung des Freizeithauses für Kinder und Jugendliche in Rabcakapi, Ungarn

Rábcakapi ruft schöne Erinnerungen hervor: An Lagerfeuer, an gemeinsames Singen in den Gottesdiensten, an Freundschaften, die Jahre halten. Und was für die Lutheraner in Ungarn wichtig ist – viele frühere Teilnehmer sind heute als Kirchenvorsteher oder Pfarrer in der Kirche aktiv. Das Freizeitzentrum im Dorf Rábcakapi muss nach 28 Jahren Betrieb jedoch dringend saniert werden.
Mehr

>> Infos über erfolgreich abgeschlossene Projekte

Schulanfängergottesdienst 2014

tl_files/bilder/Logo Tueten.jpgSie können die Materialien für den Schulanfängergottesdienst wieder über uns beziehen oder auf dieser Seite herunterladen.

Lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen

tl_files/bilder/Testimonials/bischof Schad.jpg Dieses Wort des Apostels Paulus an die Gemeinde in Galatien (Galater 6, 10) ist das Leitwort des Gustav-Adolf-Werkes, weil evangelische Minderheiten unsere Hilfe brauchen.
Dieses Wissen ist im Pfälzer Protestantismus tief verwurzelt. Schon auf den Speyerer Reichstagen von 1526 und 1529 ging es darum, den Glauben zu bewahren und die Gewissensfreiheit zu schützen. Schon früh machten evangelische Christen vor Ort, aber auch als Auswanderer die Erfahrung, zur Minderheit zu gehören. Grund genug, sich seinerseits für Christen, die in der Diaspora leben, einzusetzen. Mit Recht hat man das Gustav-Adolf-Werk als „der Pfälzer Protestanten liebstes Kind“ bezeichnet.
Bis heute baut dieses Werk Brücken zur Ökumene. Durch Wort und Tat trägt es dazu bei, dass evangelische Minoritäten in aller Welt ihren Glauben offen und öffentlich leben können.
Was für ein Segen!

Christian Schad, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche)

Evangelische Diaspora 2014

tl_files/bilder/Buecher/Diaspora14Andenstaaten.jpgThemenschwerpunkt: Andenstaaten

Das Jahrbuch 2014 des GAW fokussiert evangelische Kirchen in den andinen Staaten Südamerikas. Es geht aktuellen Fragen nach wie: Welche Rolle spielen die Kirchen im Friedensprozess in Kolumbien? Wie sind evangelische Kirchen in südamerikanischen Ländern entstanden, die keine klassischen „Einwanderungsländer“ waren?  Wie begegnen die Kirchen aktuellen politischen und sozialen Herausforderungen? Welchen Stellenwert haben diese kleinen Kirchen überhaupt? Wie ist die ökumenische Situation?
Berichte aus: Chile, Peru, Kolumbien, Ecuador und Bolivien.

Autoren: Beatrice del Campo, Emilio Flores, Patricia Cuyatti, Hanna Schramm u.a.

Zu unseren Büchern

Postkartenserie "Reformation und Politik"

tl_files/bilder/Postkarten und Plakate/Karte_Aegypten.jpgDie GAW-Kartenserie zum Themenjahr - "Reformation und Politik" ist den bedrängten und verfolgten Christen im Nahen Osten gewidmet. Das Mosaik "Flucht nach Ägyten" befindet sich in der Koptisch-Orthodoxen Kirche der Heiligen Jungfrau Maria in Kairo, Ägypten. Weitere Karten zeigen ebenfalls Motive aus Kirchen, die vornehmlich der orthodoxen Tradition entstammen. Auf der Rückseite der Karte werden die drei Kirchen jeweils kurz in Bild und Wort vorgestellt.

Zu unseren Postkarten