6 aus 132! Blicke in die Diaspora

Das Gustav-Adolf-Werk unterstützt im Jahr 2021 mit einer Rahmensumme von 1,6 Mio. € die evangelischen Christen, die weltweit in der Minderheit leben. Mit 6 aus 132! will unsere Hauptgruppe exemplarisch auf das vielfältige Engagement unserer Glaubens­geschwister aufmerksam machen und um Ihre Hilfe werben! Sie finden neben den Projektbeschreibungen auch Kollektenempfehlungen.

Den gesamten Projektkatalog finden Sie am Ende dieser Seite zum Blättern

Hier ist ein Flyer mit der Zusammenfassung der Projekte 6 aus 132

Brasilien: Leben und Kultur indigener Minderheiten stärken

Sao Lepoldo: Leben und Kultur indigener Minderheiten stärken

 

Im heutigen Brasilien machen die rund 900 000 Indigene nur 0,4 % der Bevölkerung aus. Mehr als 300 indigene Völker haben ihre Sprachen und Bräuche verteidigt, mussten aber gewaltige Enteignungen ihrer Gebiete erleben, die noch immer fortdauern. Zahlreiche NGOs kümmern sich um die Rechte der Indigenen und schaffen Bewusstsein für ihr Kultur- und Lebensverständnis. COMIN, der lutherische Rat für die Arbeit mit Indigenen Völkern, will mit verschiedenen Aktionen – auch in Zusammenarbeit mit dem Jugendrat CONAJE – an Schulen und Universitäten sowie in der Kirche junge Menschen mit dem Leben und den Rechten der Indigenen vertraut machen.

http://comin.org.br/

#Minderheiten #Bildung #Jugendarbeit #Mission

KOLLEKTENEMPFEHLUNG

 

 

Italien: Innensanierung der Kirche in Venedig nach Hochwasser

Venedig: Innensanierung der Kirche nach Hochwasser                                        

Die evangelisch-lutherische Gemeinde Venedig ist die älteste lutherische Gemeinde Italiens und eine der ältesten außerhalb Deutschlands. Es gibt zwei Briefe Martin Luthers an die Evangelischen in Venedig und in Veneto. Heute zählt die Gemeinde rund 80 Glieder. Die lutherische Kirche – ein ehemaliges Handelshaus deutscher Kaufleute – stammt aus dem 18. Jahrhundert und liegt in der Nähe der Rialtobrücke. Nach dem Hochwasser im November 2019, das sich mehrfach wiederholte, ist der Fußboden der Kirche stark durch das Salzwasser beschädigt und muss saniert werden.

www.kirche-venedig.de

#Kirche #Sanierung #Wasser

KOLLEKTENEMPFEHLUNG

 

Rumänien: Lovnic (Leblang): Offener Jugendtreff

 

Rumänien

Lovnic (Leblang): Offener Jugendtreff

Im Dorf Lovnic (Leblang) haben sich nach der Auswanderung vieler Siebenbürger Sachsen arme rumänische Familien und Roma neu angesiedelt. Seit sieben Jahren kümmert sich der Verein „Bun venit – Willkommen e.V.“ gemeinsam mit der evangelischen Gemeinde um Verständnis der verschiedenen Bevölkerungsgruppen füreinander. Wöchentlich kommen 40-50 Kinder und Jugendliche zu den Aktivitäten in der alten Schule, die von Alphabetisierung bis zum Flötenkurs reichen. Bislang können nur zwei Räume genutzt werden. Nach der geplanten Renovierung des Gebäudes werden eine kleine Küche und ein zusätzlicher Mehrzweckraum entstehen, der als offener Treff vor allem Jugendliche ansprechen soll.

KOLLEKTENEMPFEHLUNG

#Kinder #Jugendliche #Roma #Diakonie #Gemeinschaft

(Projekt „Gemeinsam Kirche sein“)

 

 

Libanon/Syrien: Stipendien für syrische Flüchtlingskinder

[Beirut: Stipendien für syrische Flüchtlingskinder  

Die evangelische Kirche hat auf die Not der über 200.000 syrischen Kinder und Jugendlichen im Libanon reagiert und für sie in Flüchtlingslagern mehrere Flüchtlingsschulen gegründet. Einen überall anerkannten Schulabschluss können syrische Kinder und Jugendliche in den sieben offiziellen Schulen der Kirche im Libanon machen. Um den Schulbesuch dort zu finanzieren, benötigen sie ein Stipendium.

KOLLEKTENEMPFEHLUNG

#Schule #Bildung #Stipendium #Flüchtlinge

Uruguay: Behindertengerechter Umbau in Monteviedo

 

Montevideo: Behindertengerechter Umbau des „Barrio Borro“

Das Ökumenische Werk „Barrio Borro“ ist ein sozialdiakonisches Werk mehrerer evangelischer Kirchen. Es befindet sich in einem Armenviertel Montevideos und wird von 300 Kindern, Jugendlichen und jungen Familien besucht. Das Gebiet hat eine der höchsten Armutsraten in Montevideo. Im Zentrum gibt es Angebote zur Hausaufgabenbetreuung, handwerkliche Arbeitsgemeinschaften, Sportaktivitäten und verschiedene Workshops. Eine absolute Ausnahmestellung hat das Zentrum durch seine Arbeit mit Behinderten. Das Gebäude muss für Menschen mit begrenzter Mobilität angepasst werden und benötigt neue Türen, Rampen und den Umbau von Toiletten.

KOLLEKTENEMPFEHLUNG

#Sanierung #Diakonie #Inklusion #Behinderung #Armut

 

 

Polen:Sanierung d. Zentr. für Mission u. Ökumene

Dziegielów: Sanierung des Zentrums für Mission und Ökumene                                                                                                                                              

Das Zentrums für Mission und Ökumene in Dziegielów ist ein wichtiger Ort für die Identität der Evangelischen in Polen. Hier finden missionarische Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt mit dem Ziel, Glauben zu stärken. An den Wochenenden gibt es verschiedenste Aktivitäten: von Seelsorge- und Bibelkursen bis hin zu Bandproben. Gemeinschaftsstiftend sind Zelt- und Evangelisationswochen im Sommer, an denen bis zu 3 500 Menschen teilnehmen. In der Küche des Zentrums werden auch Speisen für ein „Essen auf Rädern“-Projekt zubereitet.

Das Zentrum muss nach 30 Jahren intensiver Nutzung saniert und den Brandschutzvorschriften angepasst werden. Zusätzlich ist die Installation einer Photovoltaikanlage geplant, um den CO2-Ausstoß zu verringern. www.cme.org.pl

 KOLLEKTENEMPFEHLUNG

#Sanierung #Mission #Evangelisation #Kinder # Jugendarbeit #Gemeinschaft #Diakonie #Klima


Jahresprojekt der Frauenarbeit 2021: Syrien und Libanon

"Meine Hoffnung und meine Freude"

Das Jahresprojekt der Frauenarbeit unterstützt
Führungstrainings für junge Frauen aus Syrien
und Libanon.

Hier der Info-Flyer

Gern kommen wir auch in Ihre Gemeinde, um das Jahresprojekt der Frauenarbeit vorzustellen.
Bitte rufen Sie uns an: 030. 3 10 01-1100, oder schreiben Sie uns: office@gaw-berlin.de

Zum Jahresprojekt der Frauenarbeit gibt es viele zusätzlich Informationen:

  • Kostenloses Materialheft (48 Seiten) mit Länderkunde, Informationen zu Kirchen, Erzählungen von Frauen, Vorschlägen für Gemeindeveranstaltungen
  • Falblatt
  • Infoplakate
  • Powerpoint-Präsentationen
  • Dankeskarte

Materialbestellung und weitere Informationen auf der Internetseite des GAW der EKD

Kindergabe: Hilfe für die ev. Schule Luis Siegel in Los Polvrines (Argentinien)

Gut, dass wir einander haben!

Hilfe für evangelische Schule Luis Siegel in Los Polvorines (Argentinien)

Die evangelische Luis-Siegel-Schule in Los Polvorines ist eine diakonische Einrichtung der Evangelischen Kirche am La Plata (Argentinien). Hier lernen 1 250 Kinder vom Kindergarten bis zur 12. Klasse. Engagierte Lehrerinnen und Lehrer schaffen ein Umfeld, in dem die Kinder und Jugendlichen ihre Talente und Fähigkeiten entwickeln können. Neben dem klassischen Unterricht gibt es zahlreiche Musikfestivals, Buchausstellungen und Sportveranstaltungen. Nächstenliebe, Toleranz und Gemeinschaft sind wichtige Werte, die an dieser Schule gelehrt und gelebt werden.

Schon seit einigen Jahren sind die Toiletten und die Waschräume der Schule in einem sehr schlechten Zustand. Deshalb möchte die Schule sie sanieren. Es ist ein kostenintensives Vorhaben, das vor dem Hintergrund der Pandemie noch wichtiger geworden ist. Auch eine behindertengerechte Toilette soll eingerichtet werden. Die Schule kann das alleine nicht bezahlen. Deshalb hat sie um Hilfe gebeten.

Detaillierte Informationen und Arbeitsmaterialien finden Sie hier:

 

Konfirmandengabe: Hilfe f. Jugendliche in Griechenland u. Litauen

Du sollst nicht verloren gehen! – GAW-Konfirmandengabe 2021

Hilfe für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Griechenland

Hilfe für das Schutzhaus für Frauen und Kinder in Litauen

Faltblatt für EKBO

Weitere Informationen und Materialdownload auf der Internetseite des GAW der EKD

Spendenkonto

Evangelische Bank
IBAN: DE80 5206 0410 0003 9013 60

Oder unterstützen Sie uns mit einer Online-Spende via PayPal:


Projektkatalog

Die GAW-Partnerkirchen entscheiden selbst, wo Hilfe für sie am notwendigsten ist, und wenden sich mit ihren Projekten an das Gustav-Adolf-Werk. Seit 1843 werden diese Projekte jährlich im Projektkatalog zusammengefasst.

Neben ausführlichen Projektbeschreibungen, die einen Einblick ins kirchliche Leben im Land und vor Ort gewähren, beinhaltet er Karten, Informationen zu Ländern und Partnerkirchen sowie Adressen von Kirchenleitungen und kirchlichen Ausbildungsstätten.

Projektkatalog als Blätterkatalog im Internet: https://gustav-adolf-werk.1kcloud.com/ep1Ezbrv/#

Projektkatalog kostenlos zu bestellen:
Gustav-Adolf-Werk, Pistorisstraße 6, 04229 Leipzig
Tel.: +49.341. 490 62-0, E-Mail: verlag@gustav-adolf-werk.de