Brasilien: Aufbau einer professionellen Krankenhausseelsorge

Krankheit ist keine Sünde!

Viele Menschen in Brasilien verstehen eine Krankheit als eine Folge der Sünde und des mangelhaften Glaubens. Dadurch wird ihre Genesung erschwert. „Um den Menschen zu helfen, sich auch in der Krankheit von Gott begleitet zu fühlen, ist es wichtig, eine fundierte Ausbildung in Krankenhausseelsorge zu haben“, schreibt Pfarrer Martin Volkmann vom brasilianischen Obra Gustavo Adolfo, einem Partnerwerk des GAW. Leider ist eine fachkundige Krankenhausseelsorge in Brasilien nicht sehr verbreitet.

Die Evangelische Kirche Lutherischen Bekenntnisses will das ändern. Sie hat inzwischen acht Krankenhausseelsorgestellen eingerichtet. Weitere sollen vor allem in größeren Städten entstehen. Zudem sind etliche Pfarrerinnen und Pfarrer an verschiedenen Krankenhäusern tätig. Durch diese Arbeit macht die lutherische Kirche selbst neue Erfahrungen, denn im Rahmen der Krankenhausseelsorge kommen sie oft auch mit Menschen in Kontakt, die nicht zum traditionellen Umfeld ihrer Gemeinden gehören. In der Corona-Zeit, in der die Vereinsamung der Menschen zunimmt, ist die Krankenhausseelsorge noch wichtiger als zuvor.

Die Krankenhausseelsorge wendet sich sowohl an den kranken Menschen als auch an seine Angehörigen und das Personal des Krankenhauses. Die Begleitung und Beratung im Kontext von Krankheit, Schwäche, Grenze und Tod bedarf besonderer Ausbildung. Die Kirche bietet in Zusammenarbeit mit der Theologischen Hochschule EST in São Leopoldo fünf Ausbildungsmodule an. Das GAW unterstützt den Aufbau der Krankenhausseelsorge mit 13 960 Euro.

Helfen Sie mit, das dringend notwendige Schulungsmaterial zu erstellen!

Für Spenderinnen und Spender aus Württemberg: Das Projekt ist auch ein Teil der Adventsopfer des GAW Württemberg.

Brasilien: Aufbau einer Krankenhausseelsorge