Graswurzel oder Heiliger Rest?

Auf dem Weg zu einer Theologie der Diaspora

Das Studiendokument „Theologie der Diaspora“ ist das Ergebnis eines Studienprozesses zur Standortbestimmung der evangelischen Kirchen in Europa. Mit der Annahme des Studiendokuments durch die GEKE-Vollversammlung 2018 fand der Prozess vorläufig seinen Abschluss.
Gustav-Adolf-Werk (GAW) und Evangelischer Bund führten im November 2018 eine Tagung durch, um sich mit dem Studiendokument auseinanderzusetzen. Im vorliegenden Band sind das GEKE-Studiendokument „Theologie der Diaspora“ sowie die Referate der Tagung abgedruckt. Sie werden ergänzt von zwei Beiträgen des Generalsekretärs der GEKE.

Herausgegeben im Auftrag des Gustav-Adolf-Werks von Gabriele Wulz und Klaus Fitschen

184 Seiten · 9,00 EUR
ISBN: 978-3-87593-134-1

 

Wir wollen keinen anderen Pfarrer!

Die Geschichte der ersten ordinierten Pfarrerin in Estland

Autobiografie von Laine Villenthal

„Wir haben gelernt, uns gegenseitig zu vertrauen. Wir wollen keinen anderen Pfarrer als Laine.“ Der alte Gemeinderatsvorsitzende von Pindi lässt sich von den kritischen Fragen des Propstes nicht beeindrucken. Es ist Frühsommer 1965 und die Gemeinde Pindi hat eben etwas getan, was es in der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche bis dahin so nicht gegeben hat: Sie hat die Kirchenleitung gebeten, die Predigerin Laine Villenthal – eine Frau – als Pfarrerin zu ordinieren ...

Eine packende Lebensgeschichte.

308 Seiten · 18,00 EUR
ISBN: 978-3-87593-129-7

 

Bestellungen: verlag@gustav-adolf-werk.de