Jahresprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Frauenarbeit

 

„Meine Hoffnung und meine Freude"

"Frauen aus der Evangelischen Kirche in Syrien und Libanon haben sich zu einem großen Treffen versammelt. Ihre Gesichter strahlen Lebensfreude aus. Wenn ich aber ihre Geschichten höre, frage ich mich, woher sie ihre Zuversicht und Hoffnung nehmen. Die Syrerinnen haben einen langen und schlimmen Krieg erlebt und kämpfen mit Not und Mangel. Im Libanon wiederum herrscht eine tiefe Staats- und Wirtschaftskrise, die sich durch die verheerende Explosion in Beirut im August 2020 noch verschlimmert hat. Immer mehr Menschen verlassen ihre Heimat, weil sie keine Zukunft für sich sehen.

Die Frauen schöpfen Kraft aus diesem Treffen. Sie spüren: Christus ist unsere Hoffnung und unsere Freude – ganz wie in dem Taizé-Lied. Im Jahr 2019 fand in Beirut ein Taizé-Treffen junger Menschen aus allen christlichen Konfessionen der arabischen Länder statt. Die christlichen Kirchen in Syrien und Libanon wollen ihre Mitglieder ermutigen, zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben.

Die evangelischen Kirchen in Syrien und im Libanon halten die Hoffnung auf Frieden aufrecht. Sie kümmern sich um Menschen vor Ort, damit sie in ihrer Heimat bleiben können.

Wir bitten Sie herzlich um Ihre Spende für diese Arbeit"

(Inge Rühl, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Frauenarbeit im GAW)

Ihre Spende hilft!

Bankverbindung der Frauenarbeit im GAW
Hauptgruppe Anhalt:
Evangelische Landeskirche Anhalts
IBAN: DE72 3506 0190 1551 6241 92

BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: GAW-Jahresprojekt der Frauenarbeit 2021

Für Spenden stellen wir gerne eine Zuwendungsbestätigung aus.

Ansprechpartnerin für die GAW-Frauenarbeit in Anhalt

Pfarrerin Anke Zimmermann, Radegast
Telefon: 034978. 20574