Landeskirchliche Kollekten 2022

Landeskirchliche Kollekten 2022

Mit den Kollektentexten bewirbt das GAW Rheinland beispielhaft Projekte aus dem Projektkatalog, die die Arbeit des Werkes darstellen.

Wahlkollekte 2022

Seit 2013 unterstützt das GAW ununterbrochen christliche Partnergemeinden in den Krisengebieten des Nahen Ostens, insbesondere in Syrien und im Libanon.

Die evangelische Kirche von Syrien und Libanon möchte jungen Frauen Führungsqualitäten vermitteln, damit sie in ihrer Kirche Verantwortung übernehmen können. Sie sollen im beruflichen und persönlichen Bereich gestärkt werden, um den täglichen Herausforderungen gewachsen zu sein, die das Leben und Glauben-Leben in einem Krisengebiet mit sich bringen. In der Zuversicht, dass diese Trainings auch bei der Gestaltung einer Zukunft für die beiden können. 

Im Libanon hat die evangelische Kirche viele Schulen gegründet, um den über 200.000 syrischen Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingslagern Schulbildung zugänglich zu machen. Somit wurde die Grundlage geschaffen, dass diese jungen Menschen einen anerkannten Schulabschluss machen können. Um den Schulbesuch zu finanzieren, bedarf es jedoch eines Stipendiums für die Schüler und Schülerinnen.

Kollekte am Sonntag Okuli

In Transkarpatien (Ukraine) überlebte die Reformierte Kirche während der Sowjetzeit unter schwierigsten Bedingungen. Pastoren wurden deportiert, kirchliches Eigentum konfisziert und eine theologische Ausbildung war nicht erlaubt.

Durch ihren starken Aufbau- und Missionierungswillen und weil sie sich der sozialen Probleme der Menschen annimmt,
hat die Reformierte Kirche in Transkarpatien großen Rückhalt in den Gemeinden.
In Velyka Palad mit 1.300 Einwohnerinnen und Einwohnern ist zum Beispiel bei großen Festen die Kirche mit 700 Sitzplätzen komplett gefüllt. Das Pfarrhaus, das in der Sowjetzeit völlig zerstört wurde, wurde mit viel Eigeninitiative neu gebaut.
Nun muss noch der Innenausbau mit Gemeinderäumen gemacht werden. Dabei wird die Gemeinde finanziell vom GAW unterstützt.

Kollekte am Reformationstag

Mit der heutigen Kollekte unterstützt das Gustav-Adolf-Werk, das Diasporawerk der evangelischen Kirche, neben vielen anderen Projekten auch das der Evangelischen Kirche am La Plata.
Das sozialdiakonische Werk „Barrio Borro“ leistet unschätzbare Hilfe für Kinder, Jugendliche und Familien im Armutsviertel von Montevideo, Uruguay. Wegen politischer und wirtschaftlicher Missstände bleibt den Menschen dort oft der Schulbesuch verwehrt. Hier hilft „Barrio Borro“ mit Angeboten im Bereich Schulbildung und Alltagshilfen. Das Werk genießt eine hohe Akzeptanz bei der Bevölkerung, die die Chancen, die sich dort bieten, dankbar ergreift.
Eine Ausnahmestellung nimmt das Werk ein, weil es sich auch um Menschen mit Behinderung kümmert. Dementsprechend müssen die Räumlichkeiten eingerichtet werden.