Rumänien: Sozialküche in Oradea braucht neue Ausstattung

Warmes und gesundes Essen zu einem erschwinglichen Preis oder kostenlos

Seit 1996 besteht in Oradea/Großwardein das Reformierte Kirchenzentrum „Lorántffy Zsuzsanna“. Es ist ein Ort verschiedener kirchlicher und kultureller Veranstaltungen. Sein wichtigster Arbeitsbereich ist jedoch eine Sozialküche, weil hier auch bedürftige Menschen ein warmes und gesundes Essen zu einem erschwinglichen Preis oder kostenlos erhalten können.

„Die Schülerinnen und Schüler des reformierten Gymnasiums erhalten drei Mahlzeiten pro Tag, die Christliche Stiftung Diakonia Oradea bringt das Mittagessen aus der Sozialküche zu alten Menschen und zu den Kindern, die von der Roma-Arbeit der Kirche betreut werden,“ berichtet Bischof István Csűry. „Auch das Mittagessen für die Kinder in der sozialen Kindertagestätte, in der reformierten Kinderkrippe und im Kindergarten kommt aus dieser Küche.“

Die Geräte in der Küche werden sehr intensiv genutzt und sind inzwischen schon 25 Jahre alt. „Wenn wir die Geräte nicht bald erneuern, wird das Küchenpersonal die Bestellungen nicht mehr erfüllen können“, bedauert der Bischof. „Wegen der günstigen Preise und der Qualität der Speisen, aber auch aufgrund der stetigen Zunahme der Zahl der Bedürftigen hat die Küche immer mehr Bestellungen.“ Das GAW will den Kauf von professionellen und qualitativ angemessenen Küchengeräten für die Sozialküche mit 5 000 Euro unterstützen.

Helfen Sie mit, die Sozialküche neu auszustatten!

Rumänien: Gutes und gesundes Essen

Gehen mehr Mittel ein, als für das Projekt benötigt, werden andere satzungsgemäße Projekte gefördert.

Zurück