Libanon: Unterstützung für Flüchtlingsschulen


Vier Flüchtlingsschulen unserer Partnerkirche im Libanon brauchen Hilfe, um weiter zu bestehen

Der Libanon und Syrien sind Nachbarländer. Viele Syrer – mehr als eine Million – sind vor dem Krieg in ihrem Land in den Libanon geflohen.

„Die Hälfte der syrischen Flüchtlinge, die im Libanon leben, sind im schulpflichtigen Alter. Das libanesische Bildungssystem ist mit dieser Situation überfordert. Viele geflüchtete Kinder im Libanon haben nur beschränkten oder gar keinen Zugang zu Bildung“, sagt Pfarrer Joseph Kassab, Generalsekretär der Evangelischen Kirche in Syrien und im Libanon. Er betont: „Dabei ist Bildung der Schlüssel für eine friedliche Zukunft Syriens und unserer ganzen Region.“

Im Februar 2016 hat die Evangelische Kirche in Syrien und im Libanon die ersten Flüchtlingsschulen gegründet. Die Kirche hat viel Erfahrung mit Bildung, weil sie in Syrien und im Libanon insgesamt elf reguläre Schulen unterhält.

Jetzt sind vier Flüchtlingsschulen im Libanon – in Tripoli, Miniara, Tyre und Qab Elias –dazugekommen, von denen 700-750 Kinder profitieren. Unterrichtet werden sie nach dem syrischen Curriculum – in der Hoffnung, dass sie irgendwann ihren Bildungsweg in ihrer Heimat fortsetzen können. Die Kinder werden mit Bussen aus den Flüchtlingslagern abgeholt, erhalten kostenloses Schulmaterial, eine Mahlzeit, Kleidung und medizinische Hilfe. Sie werden von engagierten Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet, die sich liebevoll und einfühlsam um sie kümmern.

„Alle Kinder, die an unseren Flüchtlingsschulen lernen, haben Schlimmes erlebt. Was sie vor allem brauchen, ist das Gefühl bedingungslos geliebt zu werden. Wir können nur Kirche sein, wenn wir unsere Augen für diese Menschen öffnen und ihnen in ihrer Not zur Seite stehen“, sagt Pfarrer Hadi Ghantous aus Miniara.

Leider wird auch das Land Libanon momentan von verschiedenen Krisen geplagt: von einer politischen und einer wirtschaftlichen und von der Coronakrise. Die Explosion im Beirut Anfang August hat die Probleme weiter verschärft.

Helfen Sie mit, dass diese Flüchtlingsschulen trotz der aktuellen Schwierigkeiten im Libanon weiter für die Kinder geöffnet bleiben können!


Weil uns die Zukunft dieser Schulen wichtig ist, sind sie auch ein Teil der KONFIRMANDENGABE 2020.

Projekt Flüchtlingsschulen im Libanon

Zurück