Italien: Raus aus dem Auffangzentrum

Raus aus dem Auffangzentrum

Waldensergemeinde in Trapani (Italien) hilft evangelischen Geflüchteten, Fuß zu fassen

Im Jahr 2017 wurden in der Umgebung der Stadt Trapani in Sizilien mehrere Auffangzentren für Einwanderer aus Afrika errichtet. Es stellte sich bald heraus, dass unter ihnen zahlreiche Christen aus methodistischen und presbyterianischen Kirchen waren. Mit einem Kleinbus holt die Waldensergemeinde diese Menschen nun zum Gottesdienst, erleichtert ihnen die Besuche auf Ämtern und hilft bei der Arbeitssuche. Die Gemeinde unterstützt z.B. Lastwagenfahrer, deren Führerscheine in der EU nicht anerkannt werden, bei der (Wieder-)Erlangung der Berufsfähigkeit. Da das Essensangebot in den Auffangzentren einseitig ist, stellt die Gemeinde Gutscheine bereit, die eine ausgeglichene Ernährung ermöglichen. Mehrere Einwanderer, die in Trapani Arbeit gefunden haben, sind inzwischen auch Gemeindeglieder geworden.

Die Waldensergemeinde in Trapani wurde erst in den 1950er Jahren gegründet. Viele Gemeindeglieder waren früher in verschiedenen Pfingstkirchen oder in katholischen Gemeinden und suchten neugierig nach einer neuen Art von Christentum. Durch diese Hintergründe ist das Glaubensleben der Gemeinde auch heute etwas Besonderes innerhalb der Waldenserkirche.

Bis vor 15 Jahren traf sich die Gemeinde in einer Garage, bis mit Hilfe des GAW ein altes Fabrikgebäude zu einer Kirche umgebaut werden konnte.

Helfen Sie der kleinen Gemeinde bei ihrer Arbeit mit geflüchteten Christen!

>> Spenden

(Hinweis: Spenden über das Spendenportal sind nur von Inlandskonten möglich; aus dem Ausland bitten wir Sie, die Spende auf das Spendenkonto IBAN: DE42 3506 0190 0000 4499 11, BIC: GENODED1DKD zu überweisen.)

Zurück